Loading...

Comeback beim Schützenverein Denkhof

dsj Aktionstag Sport und Bewegung war voller Erfolg

Denkhof. Am deutschlandweiten Comeback Aktionswochenende der Schützenvereine an dem wieder soviel Schützinnen und Schützen wie möglich an die Schießstände zurückkehren sollten, beteiligte sich auch der SV Denkhof und bot für interessierte Kinder und Jugendliche ein abwechslungsreiches Programm in Zusammenarbeit mit der dsj (Deutsche Sportjugend) an. Die dsj unterstützt dabei die Vereine mit Aktionsboxen welche verschiedene kleinere Sportgeräte wie Slack-Line, Bälle in verschiedenen Größen, Sprungseile u.v.m., enthalten.

Nachdem nun über viele Monate keine Öffnung der Sportstätten möglich war und die Nachwuchsgeneration keine Möglichkeit hatte sich miteinander zu treffen und Sport zu betreiben, war die Freude groß einen ungezwungenen Nachmittag in neuer Umgebung verbringen zu können.

Nach kurzer Vorstellung der Betreuer und Begrüßung von knapp 20 äußerst interessierten jungen Mädchen und Jungen ergriff Schützenmeister René Wiedenbein das Wort und stellte den Schützensport kurz vor. Er erklärte, dass dies ein olympischer Hochleistungssport sei und es nicht ums „rumballern“ ginge, sondern um Konzentration, Koordination und Disziplin. Der Schützenmeister zeigte die Munition, einen sog. Diabolo von 4,5 mm, eine Scheibe aus Papier bei der sehr gut erkennbar war, dass die erstrebenswerte „Zehn“ nur 0,5 mm im Durchmesser groß sei und die jeweils niedrigeren Ringe im Abstand von nur 2,5 mm folgen. Beim Schießsport ist also absolute Präzision gefordert. Die gesamte Gruppe lauschte den Ausführungen sehr gespannt und aufmerksam und genoss dabei eine Auswahl verschiedener Pizzen und Erfrischungen.

Im Anschluss zeigte sich Sportschützin Sarah Wolf in ihrer speziellen Schießkleidung: Schuhe für einen sicheren Stand, Hose und Jacke aus gestärktem Material um vor allem den Rücken zu stabilisieren sowie einem Handschuh für die Stützhand und ihrem gesicherten Gewehr. Sarah erklärte sich auch bereit eine kleine Schießvorführung zu absolvieren, welche von Sportleiter Marco Wolf moderiert wurde. Die Spannung war für viele Anwesende spürbar und so hielt mancher sogar kurz den Atem an.

Danach durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Aktionstages selbst unter der fachkundigen Anleitung von Marco Wolf und René Wiedenbein das Schießen mit dem Luft- bzw. dem Lasergewehr ausprobieren. Wer nicht gleich an den Schießstand konnte, vertrieb sich die Zeit an anderen Stationen wie dem Balance-Board an dem der Gleichgewichtssinn trainiert werden kann, der Dartscheibe oder aber auch draußen beim „Wikingerschach“ verging die Zeit wie im Flug. Nach gut drei Stunden wurde zum Abschluss noch von allen gemeinsam das Schwungtuch zum Einsatz gebracht. Mit einem „Tschau, vielen Dank für den tollen Nachmittag und bis bald“ verabschiedeten sich die begeisterten Jungen Leute. Diese Zuversicht und die fröhlichen Gesichter waren für die Betreuer des SV Denkhof der höchste Lohn.

Helga Wiedenbein (Text und Fotos)

Sarah Wolf zeigt wie es richtig gemacht wird
Wikingerschach war der große Hit