Loading...

Gemeindemeisterschaft

SV Denkhof räumt bei Gemeindemeisterschaft groß ab.

Denkhof. Fünfundsiebzig Schützinnen und Schützen der vier Schützenvereine aus der Gemeinde Büchlberg beteiligten sich am diesjährigen Wettbewerb um den Gemeindewanderpokal. Gastgeber war heuer tournusgemäß der Schützenverein Denkhof und im dortigen Schützenheim fand nun auch die Siegerehrung statt. Schützenmeister René Wiedenbein freute sich über den Besuch von 2. Bürgermeister Albert Petzi und 2. Gauschützenmeister Alexander Klug. Auch Abordnungen der Bergholzschützen Büchlberg mit Schützenmeister Stefan Stadler, der Sportschützen Raßberg mit Schützenmeister Willi Baumann und der Schützen Goldener Steig Tannöd mit Schützenmeister Werner Pauli hieß er willkommen. Wiedenbein zollte den vielen Helfern und den Organisatoren Marco Wolf und Max Gründinger Anerkennung für die Leistungen bei der Ausrichtung des Wettbewerbes. Die Teilersumme der 10 besten Blattl wurde beim Wettkampf um den Wanderpokal der Gemeinde Büchlberg bewertet. Am besten gezielt hatten die Schützinnen und Schützen des gastgebenden Schützenvereins Denkhof. Mit 314,7 Punkten, einem großartigen Teilerschnitt von 31,47, holten sie sich den Pokal. Die Bergholzschützen Büchlberg erreichten 478,6 Punkte und kamen auf Platz 2 gefolgt von den Goldener-Steig-Schützen aus Tannöd mit 484,1 Punkten und den Sportschützen Raßberg mit 1048,4 Punkten. Der von Albert Petzi gestiftete Jugendwanderpokal ging an die Mannschaft Denkhof 1 mit erreichten 545 Ringen,  mit 506 Ringen und 483 Ringen gingen Platz 2 und Platz 3 ebenfalls an Mannschaftren aus Denkhof. Gemeindemeister in der Einzelwertung bei den Schülern wurde Maximilian Wiedenbein mit 175 Ringen vor Viktoria Wiedenbein mit 161 Ringen und Lukas Stemplinger mit 160 Ringen,alle vom Schützenverein Denkhof. In der Jugendwertung wurde Sarah Wolf mit 192 Ringen Gemeindemeister, gefolgt von Matthias Wiedenbein mit 178 Ringen und Markus Kellermann mit 173 Ringen, ebvenfalls alle vom Schützenverein Denkhof. Auch in der Schützenklasse gingen die „Stockerlplätze“ an Schützen aus Denkhof, Klaus Blöchl siegte hier mit 193 Ringen vor Stefan Gründinger mit 188 Ringen und Christian Eder mit 188 Ringen.  Eine klare Sache für Denkhof war auch die Damenwertung, siegreich war hier Michaela Gründinger mit 194 Ringen gefolgt von Kerstin Öhler mit 193 Ringen und Melanie Thoma mit 192 Ringen. Die Gemeindemeisterschaft mit der Luftpistole holten sich Alexander Klug und Renate Klug mit jeweils 175 Ringen, auf Platz 3 kam Martina Stemp mit 174 Ringen, alle von den Bergholzschützen Büchlberg. Mit 199 Ringen gewann Max Eibl von den Bergholzschützen Büchlberg die Wertung Gemeindemeister Auflage, auf Platz 2 kam Willi Baumann von den Sportschützen Raßberg und erreichten 199 Ringen, dritter wurde Walter Bogner von Goldener Steig Tannöd mit 198 Ringen. Die jüngsten Teilnehmer traten mit dem Lichtgewehr an, Maximilian Eggerl gewann mit 151 Ringen vor Milena Fuchs mit 146 Ringen und Jonas Dursun mit 132 Ringen, alle vom Schützenverein Denkhof. Mit einem 3,0-Teiler schoss Kerstin Öhler das beste Blattl im Wettbewerb. Schützenmeister René Wiedenbein erinnerte mil Stolz noch an den Gaukönigswettbewerb im Rahmen der Herbstdult und brachte die hervorragenden Schießleistungen der Denkhofer Schützenjugend in Erinnerung. Es waren dort ausschließlich Jungschützinnen und -schützen vom Schützenverein Denkhof auf den Gewinnerplätzen, was man im Schützenheim Denkhof mit viel Applaus bedachte. Auch 2. Bürgermeister Albert Petzi würdigte ausdrücklich die Leistungen der Denkhofer Schützenjugend, die ein Ergebnis einer beispielhaften Jugendarbeit im Verein seien. Er dankte schließlich dem ausrichtenden Verein und gratulierte den Gewinnern des Gemeindewanderpokals.                                                                                                                          gb.

Schützenmeister René Wiedenbein (li.) und Sportleiter Marco Wolf (re.) mit der erfolgreichen Jugendmannschaft vom Gaukönigsschießen und ihren Betreuerinnen.
Schützenmeister René Wiedenbein (links), Sportleiter Marco Wolf (2.v.re.) und 2. Bürgermeister Albert Petzi (5. hinten.re) gratulierten den Gewinnern beim Wettbewerb um den Gemeindewanderpokal 2018.

Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen. Lesen Sie hier unsere Erklärungen zum Datenschutz sorgfältig nach, bevor Sie zustimmen!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen