Loading...

Martin Reichart ist neuer Bürgerkönig

Anton Krenn bester Teilerschütze – „Oma’s Lieblinge“ Mannschaftspokalsieger

5 Tage lang war das Vereinsheim des SV Denkhof für alle Bürgerinnen und Bürger geöffnet. Teilgenommen haben über 430 Schütz/Innen, es wurde um jeden Ring gefightet und es taten sich wahre Talente hervor. Die drei besten Teilerschützen sind Anton Krenn mit einem 4,0 Teiler, knapp dahinter Matthias Wiedenbein mit einem 6,4 Teiler und auf Platz 3 mit einem 7,0 Teiler ist Georg Binder jun.

Den Entscheid um den Bürgerkönig gewinnt Martin Reichart mit einem 7,2 Teiler und er erhält für diese großartige Leistung eine handgemalte Schützenscheibe, welche von Andreas König von der Deutschen Vermögensberatung gestiftet wurde. Platz 2 belegt Roland Krenn mit einem 10,4 Teiler und auf Platz 3 liegt Anton Krenn mit einem 13,0 Teiler.

Bei den Kämpfen um den Mannschaftspokalsieger wurde bis zuletzt um den Sieg gekämpft, den dann „Oma`s Lieblinge“ mit Matthias, Maximilian, Viktoria, Theresa, René und Helga Wiedenbein mit 586 Ringen von 600 möglichen Ringen, vor den „Schuasta-Schützn“ mit 583 Ringen und den Schütz/Innen vom „Maibaumviertel“ mit 578 Ringen, gewannen. Gestiftet wurde der wunderbare Glaspokal von Bürgermeister Norbert Marold. Insgesamt waren 59 vollzählige Mannschaften am Start.

Bei der Namensgebung war der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Katzlad, Gig oder Gag, Youngsters, HASI & friends, Fanta 6, Hugo Gang, # The Beng, MC Grausam oder aber auch D’Noan, waren, um nur einige zu nennen, die Interessantesten. Die rege Teilnahme der Dorfbewohner, der örtlichen Vereine und Organisationen wie FFW Denkhof, Büchlberg und Schwieging, DJK Eberhardsberg, SKV Denkhof, FWG Büchlberg-Denkhof, Stammtisch Denkhof, Frauenstammtisch Büchlberg, Eisstockclub Büchlberg und Pfarrei Denkhof zeugt von einem sehr guten Verhältnis der Vereine untereinander, worüber sich die Verantwortlichen des SV Denkhof sehr freuen.

René Wiedenbein, 1. Schützenmeister des SV Denkhof betont, dass die Durchführung einer solchen Mammutveranstaltung nicht ohne die Hilfe einiger fleißiger Vereinsmitglieder möglich wäre. Der Verein sei dankbar für die zahlreichen Sach- und Gutscheinspenden aus der Wirtschaft, aber auch aus dem privaten Sektor wurden einige Preise gestiftet.

Hinten v.l.n.r.: Marco Wolf (Sportleiter), Sebastian Maier (1.), Emily Plettl, Erik Bieringer (3.), Elena Binder, Raphaela Krenn, Katharina Süß, René Wiedenbein (1. Schützenmeister) Vorne v.l.n.r.: Felix Wolf, Vanessa Wolf, Milena Fuchs, Josef Süß, Felix Binder, Tobias Wolf, Maximilian Gutsmidl, Maximilian Wolf

Natürlich wurde auch ein Jugendpokal ausgeschossen. Die ersten drei Plätze gewannen Sebastian Maier (24,0 T.), Hannah Stemplinger (27,7 T.), Erik Bieringer (31,4 T.). Selbst die Kleinsten, die noch nicht mit dem Luftgewehr schießen durften, wurden nicht vergessen; denn für diese Klasse stellte der Verein ein Lichtgewehr auf, an dem sich die jungen Nachwuchsschützen miteinander messen konnten. Last but not least muss noch erwähnt werden, dass auch drei der seltenen 100 er Serien geschossen wurden. Treffsicher waren hier Matthias Wiedenbein, Sarah Wolf und Max Gründinger.

Hinten v.l.n.r.: Josef Hasenöhrl, Marco Wolf, Matthias und Maximilian Wiedenbein (Mannschaftspokal Oma’s Lieblinge), Martin Reichart (Bürgerkönig), René Wiedenbein
Vorne sitzend v.l.n.r.: Theresa und Viktoria Wiedenbein (Mannschaftspokal Oma’s Lieblinge), Anton Krenn (bester Teilerschütze), Sebastian Maier (1. Jugendpokal)

Helga Wiedenbein

Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu und akzeptieren unsere Datenschutzbestimmungen. Lesen Sie hier unsere Erklärungen zum Datenschutz sorgfältig nach, bevor Sie zustimmen!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen