Loading...

Neuwahlen beim SV Denkhof: Bewährtes mit einem Schuss Neuem

Volles Programm bei JHV für 2020 und 2021 – Zukunftsoriente Planungen

 

Denkhof. Nach Begrüßung der Ehrengäste 3. Bürgermeister und Gemeinderat Franz Eibl, 2. Gauschützenmeister Martin Gründobler, den Vertretern der Orts- und Patenvereine, des Vorstandes, aller Schützenschwestern und Schützenbrüder, sowie namentlich alle neuen jungen Mitglieder, wurde den seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitgliedern Ehrenschützenmeister Josef Eder sen., Max Graf, Josef Mandl, Josef Philipp und Josef Winkler mit einer Schweigeminute gedacht.

Es folgte der Bericht des Schützenmeisters René Wiedenbein, welcher trotz Corona bedingter, langer Schließungen sehr umfangreich war. So freue man sich über den Gewinn des 2. Platzes beim H + N Förderpreis 2020 für eine ausgezeichnete Jugendarbeit, welcher deutschlandweit ausgeschrieben wurde. In diesem Jahr habe man an der deutschlandweiten Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ teilgenommen, die bei Gelegenheit wiederholt werden solle. In 2021 beteiligte sich der Verein wieder am allseits beliebten Ferienprogramm der Gemeinde Büchlberg und man nahm mit großem Erfolg an der Kampagne „Sport und Bewegung“ der dsj (Deutsche Sportjugend) teil. Dadurch konnten wieder viele junge Mitglieder gewonnen werden, welche bereits mit großer Begeisterung bei den wöchentlichen Trainings dabei sind. Mit derzeit 137 Mitgliedern und einem Jugendanteil von knapp 35 % blicke der Verein in eine hoffnungsvolle Zukunft.

Es konnten Umbau- und Renovierungsarbeiten während der Schließungen im Rahmen der erlaubten Tätigkeiten durchgeführt werden, wie z. B. die Installation der lang ersehnten und notwendigen neuen Gasheizung mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Büchlberg. Wiedenbein bedankte sich bei der Gemeinde und den fleißigen Helfern. Er wünsche sich, dass man die Vereinsabende, welche 14-tägig stattfinden, wieder gut besuche, damit „Leben in die Bude“ komme. Ein kleiner und kurzer Blick in die Zukunft verheißt, dass man nach vorne schaue und sehr hoffe, dass die letzten beiden Jahre sich nicht wiederholen mögen. So werde weitere Ausrüstung für die Jungschützen erworben, eine Palisadenwand im Außenbereich solle entstehen, man wolle an Festen und Veranstaltungen der Orts- und Patenvereine teilnehmen und im Sommer (16. und 17. Juli) das 50-jährige Bestehen des eigenen Vereins mit einem großen Jubiläumsfest begehen. Im Vorfeld werde auch wieder ein Bürgerschießen stattfinden.

 

Sportleiter Marco Wolf berichtete über die sportlichen Erfolge 2020 und 2021. In der RWK Saison 2019/20 war der SV Denkhof mit insgesamt 6 Mannschaften in der Bezirksklasse (3. Platz), Gauoberliga (3. Platz), D-Klasse (1. Platz), Junioren 1 (1. Platz), Junioren 2 (2. Platz) und einer Auflagemannschaft C-Klasse (1. Platz) vertreten. Der Verein könne auf die Ergebnisse durchaus stolz sein. Auch in den Einzelwertungen waren Viktoria Wiedenbein in der Juniorenklasse ( 377,71 Ringdurchschnitt) und René Wiedenbein in der Auflage C-Klasse (311,9 Ringdurchschnitt) als Sieger vertreten. Der SV Denkhof war 2020 traditionsgemäß Ausrichter der Jugend Gaumeisterschaften mit 60 Starts. Bei den Gaumeisterschaften in allen Luftgewehr Klassen war Denkhof mit 7 Gold, 6 Silber und 3 Bronze Siegern im Einzel und 4 Gold, 2 Silber und 1 Bronze Siegern mit den Mannschaften ebenfalls äußerst erfolgreich. Zudem wurde von Viktoria Wiedenbein in der Schülerklasse das Topergebnis von 194 (v. 200 möglichen) Ringen erzielt. Corona bedingt wurden die niederbayerische, bayerische und deutsche Meisterschaften abgesagt, sodass erst im September 2020 landesweit der Guschino Cup auf der Olympia- Schießanlage in München wieder angeboten werden konnte. Unter 33 Mannschaften sicherten sich die beiden Denkhofer Schülerinnen Lea Lichtenauer und Viktoria Wiedenbein einen sehr guten 3. Platz. Die RWK 2020/21 mussten bereits nach der 2. Runde abgesagt werden, sodass bis in den Herbst 2021 keine Wettkämpfe stattfanden. Die Jugendschützin Viktoria Wiedenbein nahm im Herbst 2021 an der Deutschen Meisterschaft in München sowie am Bernd Sibler Pokal als Mitglied einer Gaumannschaft mit Junioren I und II Schützen teil, wobei sich diese Mannschaft den 3. Platz und Viktoria den 2. Platz in der Einzelwertung erkämpfte. Ein Königsschießen werde erst wieder in 2023 stattfinden. Mit Sarah Wolf (KK und LG) und Hannah Stemplinger (LG 3-Stellung) sind auch zwei Denkhofer Schützinnen im Bezirkskader am Start.

 

Schriftführerin Diana Blöchl berichtete von den Veranstaltungen und Sitzungen, die noch vor und zwischen den vielen „Lockdowns“ stattfanden. Da waren 2020 der Winterzauber und der letzte Faschingsball der FFW Denkhof in Sölling. Der Verein selbst veranstaltete vereinsinterne Grillfeiern, welche sehr gut besucht waren. Aber die vielen anderen Zusammenkünfte wie die Nikolausfeier, Meister- und Königsfeier, aber auch die „Stoabruchweihnacht“ seien nicht möglich gewesen. Sie appelliert an die Anwesenden, dem Verein die Treue zu halten und weiterhin so tatkräftig hinter ihm zu stehen.

 

Stephanie Maier, die Schatzmeisterin des Vereins, stellte fest, dass der Verein finanziell gut da stehe. Man zehre noch von den Einnahmen des Bürgerschießens und der „Stoabruchweihnacht“ aus 2019 und kleineren Veranstaltungen vor dem ersten Lockdown 2020. Auch die Verdoppelung der Vereinspauschale half sehr die Fixkosten begleichen zu können. Kassenprüfer Josef Bartl stellte fest, dass alle Ausgaben sehr wohl bedacht waren und die Bücher ordentlich ohne Beanstandungen geführt seien. Er bat um Entlastung der Vorstandschaft.

 

Ehrungen:

10 Jahre Mitglied im BSSB sind Klaus Blöchl, Helga, René, Maximilian und Matthias Wiedenbein, Petra Wolf

50 Jahre Mitglied im BSSB sind Max Bauer, Johann Krenn, Josef Maier, Ludwig Weidinger, Herbert Wolf

BSSB Grün in Anerkennung für treue Mitarbeit erhielten Michaela Gründinger, Martina Jungwirth, Klaus Blöchl, Herbert Wolf jun.

Gau Gold für besondere und langjährige Verdienste um das Bayerische Schützenwesen erhielten Diana Blöchl, Helga Wiedenbein, Georg Binder, Walter Eder, Ludwig Weidinger

 

Eine besondere Ehrung wurde den beiden Jungschützen und amtierenden Gaumeister Viktoria und Maximilian Wiedenbein zuteil. Für ihr besonderes Engagement im Schießsport auf Gauebene und ihre sportlichen Erfolge sollten sie bereits beim Bezirksjugendtag am 15. März 2020 ausgezeichnet werden. Da dieser Corona bedingt abgesagt werden musste, erfolgte die Ehrung zu dieser Jahreshauptversammlung.

 

Weiterer großer Punkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung waren Neuwahlen. 3. Bürgermeister Franz Eibl und 2. Gauschützenmeister Martin Gründobler übernahmen die Wahlleitung und die Versammlung erklärte sich einverstanden die Wahl per Akklamation durch zu führen. So wurden jeweils einstimmig wieder gewählt: 1. Schützenmeister René Wiedenbein, 1. Schriftführer Diana Blöchl, 1. Kassier Stephanie Maier, 2. Kassier Helga Wiedenbein, Sportleiter Marco Wolf, 1. Heimleiterin Anita Schiffl, 2. Heimleiterin Edith Eder, Heim- und Gründstückswart Alois Stadler und Max Bauer. Zur Wiederwahl stellten sich nicht mehr: 2. Schützenmeister Georg Binder, 2. Schriftführer Stefan Gründinger, die Jugendleitung Martina Jungwirth und Michaela Gründinger, Gerätewart Walter Eder sowie Beisitzer Ludwig Weidinger. Diese Posten fanden aber schnell Ersatz: So wurde als 2. Schützenmeister Max Gründinger, 2. Schriftführer Ingrid Krieg, Jugendleiter Klaus Blöchl, Gerätewart Christian Bieringer gewählt. Man freue sich sehr, dass sich Walter Eder als Seniorenmanager, Johann Krenn jun. als Eventmanager sowie Gerhard Krenn als dessen Vertreter zur Wahl stellten und das Vorstandsteam tatkräftig unterstützen werden. Josef Bartl wurde als Kassenprüfer wieder und Anita Krenn als Kassenprüferin neu gewählt.

 

Am Schluss des Mammutprogramms stand eine Satzungsänderung auf dem Plan. René Wiedenbein stellte klar, dass man sich an die Mustersatzung des BSSB (Bayerischer Sportschützenbund) anpassen wolle, welche neben der Ehrenamtspauschale, der Splittung des Vorstandsgremiums auch einen eigenen Jugendparagraphen enthalte. Die Förderung und Unterstützung der Jugend liege dem Verein sehr am Herzen und man wolle hiermit der Jugend etwas mehr Mitsprache- und Selbstbestimmungsrecht einräumen. Die gesamte Mitgliederversammlung stimmte einstimmig für die Änderungen.

 

Unser 3. Bürgermeister Franz Eibl betonte in seiner kurzen aber herzlichen Ansprache, dass es sehr schön sei, dass der Jugendanteil bei den Schützen in Denkhof so hoch ist und auch an der Jahreshauptversammlung viele Nachwuchsschützen teilgenommen haben. Für die Gemeinde Büchlberg sind die Vereine ein Aushängeschild. Besonders die Jugendarbeit sei wichtig und die Jugend sei gut „aufgehoben“ bei den Vereinen so Franz Eibl weiter. Auch 2. Gauschützenmeister Martin Gründobler wünschte dem neuen Vorstand und dem Verein gutes Gelingen und das Beste für die Zukunft.

 

Helga Wiedenbein